Français    English Deutsch

Home

Schlossbesichtigung

Besichtigungszeiten und Landkarte

Voltaire

Emilie du Châtelet

Eine Liebesgeschichte
Voltaire und Emilie

Bildergalerie

Das kleine Theater in Cirey

Die Restaurierung des Schlosses

Hotels/Links

Übersicht

Voltaire residence
Voltaire gallery
Eingangstür zur Galerie, von Voltaire entworfen

Voltaire in Cirey
Im Departement der Haute Marne gelegen, etwa 250 km südöstlich von Paris entfernt, befindet sich das Schloss Cirey, das durch die Anwesenheit Voltaires geprägt wurde, der hier 15 Jahre, von 1734 bis 1949, gelebt hat.

Voltaire war Gast von Gabrielle Emilie de Breteuil, Marquise du Châtelet, einer großen Intellektuellen des 18. Jahrhunderts.

Im Jahr 1734 nach der Veröffentlichung der "Philosophischen Briefe", (bekannt auch als "Briefe aus London über die Engländer") war Voltaire gezwungen, aus Paris zu fliehen und sich nach Cirey zurückzuziehen. Die "Briefe" kritisierten nachdrücklich tatsächlich existierende französische Einrichtungen. Das Parlament, durch diese Briefe verärgert, verfügte, dass Voltaire ins Gefängnis geworfen werden sollte. Voltaire, der bereits zwei Aufenthalte in der Bastille hinter sich hatte, zog vor, zu fliehen.

Die Marquise du Châtelet, eine Freundin, welche Voltaire ein Jahr zuvor kennen gelernt hatte, bot ihm Asyl auf ihrem Landsitz in Cirey an.

Das Schloss befand sich in der Nähe zur Grenze nach Lothringen, welches damals eine unabhängige Provinz war. Es war für Voltaire ein idealer Zufluchtsort, da er im Falle einer Verfolgung durch die Obrigkeit die Grenze überschreiten konnte.

Nachdem er Cirey verlassen hatte, behielt Voltaire die Gewohnheit bei, in der Nähe von Grenzen zu wohnen. Dies hinderte ihn jedoch nicht daran, Paris regelmäßig zu besuchen.

Voltaire hielt es für klüger in Cirey zu bleiben, bis der Haftbefehl aufgehoben wurde und es ihm wieder erlaubt war, in die Hauptstadt zurückzukehren.

Als er in Cirey ankam, befand sich das Schloss in einem baufälligen Zustand, dem kalten Wind durch viele Öffnungen ausgesetzt.

Das Schloss bestand aus dem rechten Flügel mit seinen hohen Schornsteinen, der sich über dem Kanal erhebt. Dieser Flügel aus Ziegeln und Steinen, im Stile Ludwigs XIII. errichtet, war 1634 von Louis Jules du Châtelet über bereits bestehenden Ruinen aus dem 11. Jahrhundert erbaut worden.

Überraschenderweise fand Voltaire an der Region Gefallen, änderte seine Pläne und beschloss, für immer in Cirey zu bleiben. Zuerst aber musste er es bewohnbar machen.

Mit Zustimmung des Marquis du Châtelet begann Voltaire eine Großrestauration des Schlosses. Da er dieses für seine vielen Gäste zu klein befand, erweiterte er es indem er eine lange Galerie mit Dachterrasse errichten lies.

Über dem großen Eingangstor der Galerie drückte Voltaire seine philosophischen Überzeugungen und seine Liebe zu Kunst und Wissenschaften aus. Der in Stein gehauene Torbogen zeigt ein Meeresthema bestehend aus Muscheln und den zwei Gesichtern Neptuns, wach und schlafend. Voltaire glaubte an die Evolutionstheorie von Maupertuis, die das Meer als Quelle alles Lebens bezeichnet. Er symbolisierte dies durch das Meeresbild.

Andere Attribute, die Kunst und Wissenschaften über dem Eingangstor darstellen, zeigen:

auf der linken Seite des Tores(beginnend von oben)
- eine Weltkarte für die Astronomie
- den Zirkel, das Lineal und die Reißschiene für die Geometrie
- die Feder und ihre Halterung für die Literatur

auf der rechten Seite des Tores (von oben beginnend)
- nochmals die Astronomie
- eine Palette für die Malerei
- einen Hammer für die Bildhauerei
- einen Dudelsack für die Musik

Unter diesen Beschreibungen befinden sich folgende Zeilen Voltaires, die die Zufriedenheit, die er im Schloss genoss, widerspiegeln (links, unter der Feder):

"Refugium der Künste,
Abgeschiedenheit,in welcher mein Herz in tiefem Frieden verweilt,
Ihr gebt das Glück
Welches die Welt vergebens verspricht."

Voltaire verband noch eine weitere Absicht mit der Restaurierung des Schlosses, er wollte Madame du Châtelet an sich ziehen. Diese zog das städtische und weltmännische Leben am Hof von Paris dem einfachen Leben in Cirey vor und verschob ihre Ankunft dorthin immer wieder. Emilie gab ihr Leben in Paris für Voltaire auf und zog zu ihm nach Cirey. So begann eine der größten geistigen und romantischen Beziehungen des 18. Jahrhunderts zwischen diesen beiden außergewöhnlichen Personen.
Schlossbesichtigung    

Übersetzung der Webseite auf Deutsch: Ute Makhloufi /Curel, France     

Français    English    Deutsch
Home    Schlossbesichtigung    Voltaire    Emilie du Châtelet
Eine Liebesgeschichte - Voltaire und Emilie    Bildergalerie   
Das kleine Theater in Cirey    Die Restaurierung des Schlosses
Besichtigungszeiten und Landkarte    Hotels/Links    Übersicht

Château de Cirey
52110 Cirey-sur-Blaise
Haute-Marne France

Copyright 2001 Jane M. Birkenstock
Webmaster email:
Last Updated: March 29, 2007